FANDOM


Dr. Slump Bearbeiten

Name: Dr. Slump Englischer Name: Doctor Slump Japanischer Name: Dr. Slump Herausgeber: Fuji TV / Toei Erfinder: Akira Toriyama Episodenanzahl: 243 Genre: Comedy/Science Fiction/Shounen Typ: TV Entstehungsjahr: 1981

Dr. Slump (jap. Dr.スランプ) ist eine Manga-Serie des japanischen Zeichners Akira Toriyama (unter anderem auch Dragonball), die auch in zwei Anime-Serien und mehrere Filme verfilmt wurde. Sie lässt sich dem Shōnen-Genre zuordnen. Die Serie gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Comedy-Manga und beeinflusste mehrere Mangaka wie Eiichiro Oda und Masashi Kishimoto.


Story Bearbeiten

Der Manga handelt von Senbei Norimaki (dt. etwa „in Seetang eingewickelter Reiskeks“), einem mehr oder weniger genialen Wissenschaftler, welcher sich ein Robotermädchen namens Arale Norimaki (dt. etwa „kleiner Reiskeks“) baut. „Dr. Slump“, so der Spitzname von Senbei, konnte allerdings einige Fehler bei der Konstruktion nicht vermeiden. So hat Arale riesige Kräfte (Sie kann die Erde mit einem Schlag spalten), eine Vorliebe für Monster wie Godzilla und Gamera, ist kurzsichtig und hat überhaupt keine Erfahrung in Sachen Jungs. Dazu kommt noch, dass Pinguinhausen, die Stadt, in der Arale und Senbei wohnen, eigentlich nur von etwas seltsamen Personen bevölkert ist. Darunter unter anderem: Suppaman (ein Möchtegern-Superheld, der eigentlich gar nichts kann), Tsukutsun Tsun (verwandelt sich beim Kontakt mit Frauen in einen Tiger), Gatchan (ein kleiner blonder Engel, der aus einem Ei schlüpfte das Arale in der Steinzeit fand) und Nikochan (eine Außerirdischer, der einfach nur nach Hause will).

Die Folge davon sind tausende von Späßen, Missgeschicken und witzigen Geschichten (Kot, in dem Arale gerne piekt, kommt in fast jedem Kapitel vor).


Veröffentlichungen Bearbeiten

Manga Dr. Slump erschien von 1980 bis 1984 in Einzelkapitel im Manga-Magazin Shōnen Jump. Der Shueisha-Verlag verlegte diese Einzelkapitel auch in 18 Bänden.

Der Carlsen Verlag veröffentlichte die Serie von 2000 bis 2002 vollständig im deutschsprachigen Raum. Eine von Akira Toriyamas Assistenten gezeichnete, komplett kolorierte Fortsetzung des Mangas erschien unter dem Titel "Dr.Slump - Neues aus Pinguinhausen" (jap. "Chottodake Kaettekita Dr.Slump" ; engl. "The New Dr.Slump") auch im Banzai!-Magazin, wurde jedoch nach nur 7 Kapiteln wieder rausgenommen. In Japan erschienen 4 Bände. Die Figuren aus Dr.Slump haben auch einen Gastauftritt in Toriyamas zweiter großen Serie Dragonball, und die Charaktere von Dragonball wiederum in "The New Dr.Slump".

Seit Neuestem erscheinen in Japan erstmalig Kanzenbans von Dr.Slump, das sind Sammelbände in sehr hoher Qualität, komplett mit Farbseiten, oft auch in größerem Format als herkömmliche Manga-Taschenbücher, und somit teurer, quasi die Edelklasse. Auf jedem Cover dieser Sammelbände gibt es ein völlig neues Bild, gezeichnet von Akira Toriyama höchst persönlich, zu sehen!


Anime Toei Animation produzierte unter dem Titel Dr. Slump Arale-chan (Dr.スランプ アラレちゃん) eine 243-teilige Anime-Serie zum Manga, die von 1981 bis 1986 auf dem japanischen Fernsehsender Fuji TV ausgestrahlt wurde. Zwischen 1982 und 1994 wurden auch neun Kinofilme als Fortsetzung und Ergänzung zu dieser Serie umgesetzt.

Von 1997 bis 1999 entstand eine weitere Zeichentrickserie auf Basis des Mangas. Diese wurde ebenfalls von Toei Animation produziert und auf Fuji TV ausgestrahlt, umfasst allerdings „nur“ 74 Episoden, unterscheidet sich im Gegensatz zur ersten Serie in einigen Aspekten stark vom Manga und hatte weit weniger Erfolg als die erste Verfilmung des Comics. Die zweite Anime-Serie wurde ab dem 6. Juni 2002 auch im deutschen Fernsehen auf RTL 2 und später auch auf dem österreichischen Sender ATV+, ausgestrahlt. 1999 erschien der bisher letzte Kinofilm "Arale no Bakuriman", der auf der neuen Serie von 1997 basiert, in Japan.


Auszeichnungen Bearbeiten

Akira Toriyama erhielt für Dr. Slump 1982 den 27. Shogakukan-Manga-Preis in der Kategorie Shōnen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.