FANDOM


Lupin III Bearbeiten

Name: Lupin III Englischer Name: Lupin III Japanischer Name: Shin Rupan Sansei Herausgeber: Tokyo Movie Shinsa Erfinder: Monkey Punch Episodenanzahl: 23 Genre: Action/ Comedy Typ: TV Entstehungsjahr: 1971


Story Bearbeiten

Die Geschichte von Lupin III begann am 10. August 1967 als das Magazin "Manga Action Weekly" zum ersten Mal eine neue Manga-Serie, namens "Lupin III" von einem Künstler, bekannt unter dem Namen "Monkey Punch" veröffentlichte. Schon damals waren Lupin III, Jigen, Goemon und Fujiko mit dabei, der Stil war ziemlich vom "Mad Magazin" beeinflusst, und die Geschichten hatten einen ausgeprägten erotischen Unterton und sparten nicht mit sexuellen Anspielungen. In seinen Abenteuer musste Lupin oftmals hart einstecken, überlebte aber alle Angriffe auf seine Person. Und während er mit Jigen und Goemon zusammenarbeitete, versuchte Fujiko schon in den Anfängen Lupin die Schätze abzujagen und erstickte damals, wie heute, seine Annäherungsversuche im Keim.

Inspiration für sein "Lupin III" Manga bekam Monkey Punch durch eine Serie von Geschichten mit dem Titel "Arsne Lupin: Gentleman Dieb", die Anfang des 19. Jahrhunderts von dem französischen Autor Maurice Leblanc geschrieben wurden: Arsne Lupin war der Sherlock Holmes unter den Dieben - keine Tür, kein Schloss und keine Wächter konnten ihn davon abhalten, dass zu stehlen, was er ins Auge gefasst hatte. Der Meisterdieb hatte seine ganz eigene Methode: Er heftete seinem nächsten Opfer immer vorher eine Notiz an die Haustür, mit einer Liste der Dinge, die er gerne haben möchte. Der Betroffene hatte dann entweder die Möglichkeit, Lupin die gewünschten Wertgegenstände freiwillig zu übergeben, oder sich zu weigern, was dann aber bedeutete, dass Lupin in das Haus einbrach und alles mitnahm, was ihm unter die Finger kam. Natürlich informierten die meisten Opfer sofort die Polizei, ein Inspektor wurde geschickt, der das Verbrechen verhindern sollte, aber trotzdem gelang es dem Gentleman-Dieb das Anwesen auszuräumen. In einer der Geschichten tritt sogar Sherlock Holmes (umbenannt in: Herlock Sholmes) in Aktion, um Lupin das Handwerk zu legen. Kann aber letztendlich nur klären, wie das Verbrechen begangen wurde ohne den Dieb festzunehmen.

Als Monkey Punch seine Version der Lupin-Story veröffentlichte, klärte keiner in Japan die Rechte und informierte ebensowenig die Nachfahren Maurice Leblanc's, dem eigentlichen "Lupin" Erfinder. Es kam, wie es kommen musste: Leblanc's Familie erhob Einspruch gegen dieses Plagiat, was dazu führte, dass in den USA einige der Lupin III Filme neu übersetzt und umbenannt werden mussten. So findet man in Amerika die Lupin-Geschichten unter den Namen "The Wolf" (eine grobe englische Âœbersetzung des französischen Wortes "Lupin") oder als "Rupan" (eine romanische Interpretation der japanischen Schreibweise des Wortes "Lupin").

Im April 1972 war die erste Serie zu Ende, und es dauerte 5 Jahre bevor Lupin seiner Gang wieder beitrat. Die neue Manga Serie startete am 23. Juni 1977 unter dem Namen "Shin Rupan Sansei", und mit der Zeit wurde der Stil ruhiger, die Geschichten blieben aber so wild, wie gewohnt. Schliesslich kam im Januar 1997 die dritte Serie raus, diesmal wurde sie von Shusay und Takaguchi niedergeschrieben und designed - der Kunststil bewegte sich weg vom "Mad Magazin-Style" und näherte sich dem Fernseh-Anime an. Zusätzlich wurden die ersten Fernseh-Folgen in einem farbigen Comic-Format rausgebracht.


Hayao Miyazaki Bearbeiten

Am 5. Januar 1941 wurde Hayao Miayazaki in Tokyo geboren. Seine Karriere als Zeichentrickproduzent begann er im Jahre 1963. Damals zeichnete er für das Toei-Doga-Studio. Es dauerte nicht lange und man hat sein großes Talent im Zeichnen schnell erkannt.

Im Jahre 1972 machte er seinen ersten 30 Minuten dauernden Film ganz nach seinen Ideen, welcher „ Großer Panda, kleiner Panda“ heißt. Die Geschichte erzählt von einem kleinen Mädchen, das sich mit zwei Pandabären anfreundet und gemeinsam mit ihnen lustige Abenteuer erlebt. Den Wunsch, speziell Kinder anzusprechen, verwirklichte Miyazaki später wieder in "Mein Nachbar Totoro", und tatsächlich ist G"roßer Panda, Kleiner Panda" eine Art Vorläufer dieses Films.

Er hatte sich bereits nach diesen Filmen einen Namen in der Geschichte der Filme gemacht. Miyazaki arbeitete an zahlreichen Fernsehserien mit und führte 1979 zum ersten Mal Regie für den Zeichentrickfilm "Lupin III: Das Schloss Cagliostros". Der nächste Film der von ihm in den Kinos zu sehen war, war im Jahre 1984 „Nausicaä aus dem Tal der Winde“ Der Film basierte auf einer Manga-Reihe, die Miyazaki selber einige Jahre zuvor veröffentlicht hatte, und erzählte, ähnlich wie Prinzessin Mononoke, eine düstere Fantasy-Geschichte, in der Krieg und Zerstörung die Welt einer fantastischen Prinzessin bedrohen. Bis heute zählt Nausicaä zu den populärsten Filmen Japans. Miyazaki erschuf immer wieder fantastische Filme, wie zum Beispiel „Laputa“, „Unser Nachbar Totoro“, „Hexen Lieferservice“, “Porco Rosso“ und nicht zu vergessen „Prinzessin Mononoke“. Jeder dieser Film war sehr erfolgreich und verkauft sich auch weiterhin auf Video ausgezeichnet. Zusätzlich entstehen unter seiner Feder (oder: Pinsel) zahlreiche Fernsehspots oder Musikvideos bekannter Musiker. Obwohl jeder einzelne Film ein großer Erfolg war, entwirft Miyazaki prinzipiell keine Fortsetzungsgeschichten, sondern widmet sich jedesmal nach Abschluss eines Projekts einer neuen Idee. Ideen hat er reichlich, umso mehr schockte er seine Fans, als er nach der Veröffentlichung von Prinzessin Mononoke, 1997, ankündigt, keine weiteren Filme machen zu wollen.

Doch Miyazaki blieb seinen Fans treu, als er ankündigt, dass im Juni 2001 einer neuer Film mit dem Titel „Sen to Chihiro no Kamikakushi“ in die Kinos von Japan kommt. So wie seine Vorgänger ist auch dieser Film wieder ein voller Erfolg gewesen.

Der derzeit neueste Film von Miyazaki ist "Hauru no ugoku shiro" und erzählt die Geschichte von einem Mädchen, dass durch eine böse Hexe in eine alte Dame verwandelt wurde und so auf der Sache nach einer Heilung ist.

Werke Fernseh-Serien 1978 Mirai Shonen Konan (26 Episoden) The Future Boy Conan 1980 Shin Rupan Sansei (Lupin III – The Second TV Series) (23 Episoden 1982 Meitantei homuzu (6 Episoden) The Great Detective Holmes

Kurzfilme 1992 Sorairo no Tane (The Blue Seed) 1995 On Your Mark 2001 Kujiratori (The Whale Hunt) Koro no Osanpo (Koro`s Big Day Out)

Spielfilme 1979 Kariosutoro no Shiro (The Castle of Cagliostro) 1984 Kaze no Tani no Nausicaa (Nausicaä of the Valley of the Winds) 1986 Tenku no Shiro Laputa (Laputa: Castle in the Sky) 1988 Tonari no Totoro (My Neighbor Totoro) 1989 Majo no Takkyubin (Kiki`s Delivery Service) 1992 Kurenai no Buta (Crimson Pig) 1997 Mononoke Hime (Prinzessin Mononoke) 2001 Sen to Chihiro no Kamikakushi (Spirited away / Chihiros Reise ins Zauberland) 2004 Hauru no ugoku shiro (DAS WANDELNDE SCHLOSS)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.